Zungenpiercing


Ein Zungenpiercing wird ca. 1,5 cm von der Zungenspitze entfernt gestochen.

Zunächst wird ein etwas längeres Stäbchen (25mm) eingesetzt, da in seltenen Fällen die Zunge stark anschwellen kann.

Dieses passiert durch das Anstechen sehr feiner Blutgefäße im Zungenmuskel und bewirkt dadurch einen Blutstau, den man äußerlich nicht sieht.

In der Regel geschieht dieses erst am zweiten Tag.

Würden wir ein passgenaues Stäbchen für den Ersteinstich verwenden, würden sich bei einer Schwellung die Kugeln des Stäbchens in die Zunge drücken, d.h. die Kugeln würden auf die Schwellung drücken.

Am dritten Tag geht die Schwellung meist wieder zurück und wenn bis zum 4 - 5 Tag noch keine Schwellung da gewesen ist, ist auch keine mehr zu erwarten.

Am fünften Tag wechseln wir dann das lange  Stäbchen in ein kürzeres aus, sofern die Zunge in dieser Zeit abgeschwollen ist.

Sollte jemand der Meinung sein, er möchte das erste Stäbchen etwas länger drin behalten wollten, dann ist das auch Ok. Je länger das erste Stäbchen in der Zunge verweilt, umso weiter ist die Schwellung zurückgegangen und auch der Einstichkanal verheilt.

Das einmalige Wechseln des ersten Stabes ist im Gesamtpreis inbegriffen !

Abheilzeit: ca. 3 - 4 Wochen