Labret


Das Labret lässt sich an verschiedenen Stellen um den Lippenbereich einsetzen, die bevorzugt gewählte Stelle jedoch ist der Mittelpunkt unterhalb der Lippe. Weitere Platzierungsmöglichkeiten sind die seitlichen Bereiche. Als Schmuck verwendet man meist einen Stecker mit Kugel und Platte. Diese Variation bietet durch die abnehmbare Kugel die Möglichkeit, mit unterschiedlichen Aufsätzen das Aussehen zu verändern.
Eine weitere Variante stellt der Ring als Schmuckeinsatz in der Lippe dar. Dieser sitzt jedoch nicht direkt auf der Haut, wie es bei dem Stecker der Fall ist, was sich nachteilig auf den Tragekomfort auswirken kann. So erweist sich dieses Piercing als nicht sehr alltagstauglich: Man kann damit an Gegenständen hängen bleiben, außerdem stört es beim Essen - oder Küssen.

Labret vertikal

Ein vertikales Labret Piercing fängt unterhalb der Lippe an und endet in der Mitte der Lippe (im Lippenrot). Vorteil dieses Piercings ist der Umstand, daß man keine Platte wie beim normalen Labret im Mundinnenbereich hat, die eventuell störend sein könnte. Dieses Piercing schwillt genauso wie ein Labret Peircing an und deshalb sollte auch hier ein Stab von ausreichender Länge eingesetzt werden

Die Abheilzeit beträgt normalerweise 4 bis 6 Wochen. 

Schmuck: Labret Stud, BCR

zum vergroessern bitte Bild anklicken

Von einer hundertprozentigen Wundheilung spricht man allerdings nach diesem Zeitraum noch nicht. Diese benötigt in der Regel einen Zeitraum von bis zu 3 Monaten. Der Austausch des Ersteinsatzschmuckes kann allerdings schon nach ca. 2 Wochen vorgenommen werden, wenn der Lippenbereich abgeschwollen ist.